Aufruf zur Mitgestaltung an den neuen Studiengängen

Freiräume nutzen — Pluralität schaffen.

Wie ihr sicher wisst, hat auch der Bundesrat dem neuen Psychotherapeutenausbildungsreformgesetz am 08.11.19 zugestimmt.
Was heißt das jetzt für uns Studierende und PiAs? Was heißt das für kommende Generationen von Studierenden und PiWs?

Am 17.10. legte das Bundesministerium für Gesundheit einen Entwurf der zukünftigen Approbationsordnung vor. Sobald diese verabschiedet ist, können die Hochschulen mit der Konzeption der Studiengänge beginnen. Wir rufen euch dazu auf, hierbei aktiv mitzugestalten.
Derzeit werden 180 ECTS von 300 ECTS für den Bachelor- und Masterabschnitt durch die Approbationsordnung definiert. Das heißt, dass ca. 30% der Studieninhalte noch nicht festgelegt sind. Hier sehen wir große Chancen, auf die Gestaltung des Studiums einzuwirken. In unserem Aufruf erfahrt ihr, welche Inhalte wir für fachspezifisch notwendig erachten und wie ihr die genannten Freiräume nutzen könnt, um Pluralität zu schaffen.

Wir bitten euch, diese Mail und/oder unseren Aufruf mit den Studierenden eurer Uni zu teilen.
Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.


Unsere ausführliche Stellungnahme zum Entwurf der Approbationsordnung findet ihr hier.